Farb- & Stilberatung
Kerstin Zimmer
Aus dem Nähkästchen - Kerstin Zimmer

Aus dem Nähkästchen | 23.06.2022

100 Fragen an meinen Kleiderschrank
Teil 17: Sommerzeit ist Badezeit

Typisch - eine Woche vorm Urlaub macht dein Bikini schlapp. Also auf in die Stadt und mit Scannerblick durch die Läden und anprobieren, anprobieren, anprobieren.

Bademode einkaufen mitten in der Saison ist eine Trüffelschweinsuche, da gibt’s nicht mehr alle Größen und Modelle.

Bademode einkaufen nach Schwangerschaft und Stillzeit ist tricky. Dein Körper hat sich verändert und in Bikinis oder Badeanzügen gibt’s wenig Verstecke.

Also brauchst du ein Modell, in dem du dich mit deinen neuen Proportionen gut fühlst und dass die Action mit Kids an Strand, See und im Schwimmbad gut mitmacht. Denn Action gibt’s jede Menge beim Planschen, Spielen und Buddeln, aufs Klo rennen und am Kiosk anstehen.

Diese zwei Fragen helfen dir:

Was möchtest du betonen?

Was möchtest du nicht betonen?

Neckholder-Oberteile zaubern zum Beispiel ein schönes Dekolleté und High-Waist-Bikinis und Tankinis packen den Bauch gut ein. Probiere ruhig vieles aus, für jede Figur gibt’s es passende Beachwear.

Auch im drumherum kannst du dich ausleben und auf schöne Farben, Muster und Modelle setzen: Sonnenhut, Badelatschen und ein Tuch, das du als Sonnenschutz auf den Schultern oder als Wickelkleid nutzen kannst.

Mein Tipp:

In der Sommerzeit immer eine Tasche für Badeausflüge gepackt haben. Das spart das ewige Zusammensuchen. Nach jedem Ausflug die nassen Sachen aufhängen und nach dem Trocknen gleich wieder rein in die Tasche.

Zurück zum Bikinikauf.

Typisch - der teuerste sitzt und gefällt. Weißt du was: Nicht lange fackeln, sondern auf zur Kasse. Du bist den vollen Preis wert.


> zurück zum Nähkästchen ...